Akupunktur

Energiefluss im Gleichgewicht

Akupunkturnadeln

Die Akupunktur ist die im Westen wohl bekannteste Behandlungsmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). In der Vorstellung der TCM fließt die Lebensenergie Qi in sogenannten Meridianen durch unseren Körper. Solange die Energie dort gleichmäßig und ungehindert zirkulieren kann, fühlen wir uns körperlich gesund und ausgeglichen. Kommt es jedoch zu Stauungen oder einer falschen Verteilung des Qi, können sich Beschwerden oder ernsthafte Krankheiten entwickeln.

Ein einfaches Beispiel sind Schulter-Nackenverspannungen: Durch Fehlhaltungen vor dem Computer verkürzt sich die Muskulatur, es bilden sich Verhärtungen und das Qi kann nicht mehr ungehindert fließen.

Diese Qi-Blockaden können langfristig unbehandelt zu Tinnitus, Kopfschmerzen, Migräne oder gar Bandscheibenvorfällen führen. Die gezielte Nadelung bestimmter Akupunkturpunkte kann das verhindern, indem sie den Energiefluss wieder ausgleicht und den Körper darin unterstützt, sich selbst zu helfen.

Aber auch chronische Erkrankungen können mit der Akupunktur gut behandelt werden. Als TCM-Therapeutin interessieren mich dabei vor allem die Muster und Störungen der Organfunktionen, die hinter Ihren Beschwerden liegen. So ist bei Bluthochdruck klassischerweise nicht nur das Herz-Kreislaufsystem betroffen. Vielmehr spielen häufig zusätzlich Disharmonien in der Leber, der Milz oder den Nieren eine Rolle. Diese gehen der Erkrankung oft Jahre voraus und haben ihre Ursachen in ungünstigen Lebens- und Ernährungsgewohnheiten, mangelnder Bewegung oder emotionalen Schwierigkeiten.

Wie läuft eine Akupunkturbehandlung ab?
In einem Vorgespräch haben Sie Gelegenheit, mir Ihre Beschwerden ausführlich zu schildern. Im Anschluss mache ich mir über Puls-, Zungen- und Gesichtsdiagnose ein Bild vom Zustand Ihres Körpers. Nach dieser Bestandsaufnahme entwickeln wir gemeinsam einen Weg, der Ihren Bedürfnissen und Ihrer Lebenssituation entspricht.

Wie lange dauert die Behandlung?
Eine Akupunktursitzung kann 30 bis 60 Minuten dauern, je nach Beschwerdebild und Häufigkeit der Sitzungen.

Akupunktur Meridiane

INDIKATIONEN

Die Akupunktur hat ein sehr breites Wirkungsspektrum. Nachfolgend eine Auswahl der wichtigsten Erkrankungen, die mittels Akupunktur sinnvoll behandelt werden können.

  • Atemwege / HNO: Asthma, Allergien, Bronchitis, Erkältungen, Sinusitis, Tinnitus, Ohrgeräusche …
  • Bewegungsapparat: Rückenbeschwerden, Schulter-Arm-Syndrom, Tennisellenbogen, Knieschmerzen, Arthrosen…
  • Frauenheilkunde: Periodenschmerzen, Brustentzündung, Dysmenorrhoe, Endometriose, hormonelle Beschwerden, Eierstocksentzündung, Wechseljahresbeschwerden, Hitzewallungen …
  • Herz / Kreislauf: Bluthochdruck, koronare Herzerkrankung (KHK), Herzrhythmusstörungen, Durchblutungsstörungen der Arterien (Raynaud, arterielle Verschlusskrankheit) …
  • Magen / Darm: Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Reizdarm, Gallensteine, Sodbrennen, Gastritis …
  • Neurologie / Vegetativum: Schlafstörungen, Burnout, Depressionen, Kopfschmerzen, Schwindel, Ängste, Nervenschmerzen (Neuralgien, Neuropathien) …
  • Schmerzen: Ischias, Rückenschmerzen, Fibromyalgie, Gelenkschmerzen, Migräne, Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen …
  • Stoffwechsel: Diabetes, Hyperthyreose, Hypothyreose, Hashimoto-Thyreoiditis, Wechseljahresbeschwerden …
  • Urologie: Blasenentzündung, Blasenschwäche, Impotenz, Kinderwunsch, Prostatabeschwerden …